Historie

65 Jahre TSV Isernhagen – Ein Rückblick

Bereits wenige Wochen nach Ende des 2. Weltkrieges setzte 1945 die britische Militärregierung für den damaligen Landkreis Hannover einen Sportbeauftragten ein, der „in allen Gemeinden geeignete Personen ansprechen soll, um ehemalige Vereine wieder aufzubauen und Neugründungen von Sportvereinen zu unterstützen“.

Dieser Sportbeauftragte nahm Anfang 1946 Kontakt zum damaligen Bürgermeister der Gemeinde, Friedrich Dierks, auf. Friedrich Dierks war es, der am 26. November 1946 zahlreiche Einheimische und FlüchtIinge auf einer Versammlung in Isernhagen HB begrüßen konnte, um „die Gründung eines Sportvereines vorzubereiten“. Noch auf dieser ersten Sitzung gründeten die Beteiligten den Club ,,Hohenhorster Anfänger“ – Vorläufer des TSV Isernhagen.

Im Protokoll der Sitzung heißt es: „Der Verein will den Ausbau der Freizeit seiner Mitglieder und zwar im Sommer durch Rasen-, Wasser- und Wandersport, im Winter durch Wintersport und Geselligkeitsabende bezwecken“.

Der Verein bestand zunächst aus Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren. Man beauftragte die Gemeinde Isernhagen, dem Verein eine „Wiese für die Ausübung von Rasenspielen und die „Rottekuhlen“ für den Bau eines Schwimmbeckens“ zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig entstand in Isernhagen HB der „SV Isernhagen“, in dem Jugendliche und Erwachsene aus NB, KB und FB organisiert Fußball spielten.

Im Februar 1947 sollten diese sportlichen Aktivitäten in der Gemeinde Isernhagen zusammengeführt werden. In einer Mitgliederversammlung unter Vorsitz von Bürgermeister Friedrich Dierks in Zusammenarbeit mit E.-H. Meyer wurde der TSV Isernhagen gegründet. Der SV Isernhagen blieb zunächst selbständig.

Zum 1.Vorsitzenden des TSV Isernhagen wurde E.-H. Meyer gewählt. Kassenwart wurde Erwin Bachmann, Schriftführer Heinrich Wiechard, Jugendwart Erich Bender und Spartenleiter Günter Bruns.

Zu den „Männern der ersten Stunde“ und somit Vereinsgründern gehörten: Ludwig Bartling, Herbert Gurk, Willi Bachmann, Erwin Bachmann, Oskar Teller, Rudi Graap, Erwin Birkholz, Herbert Falke, Heinrich Wiechard, WilIi Rieckenberg, Erich Bender und Günter Bruns.

Die Gründer beschlossen, „FußbaIl für Männer und Jungen, Handball für Damen und Mädchen und Tischtennis im Winter“ anzubieten.

Die Vereinsgründer konnten den Gemeinderat Isernhagen davon überzeugen, ihnen ein Gelände in Isernhagen HB (heute an der Verbindungsstraße zwischen Isernhagen HB und KB) zur Verfügung zu stellen, das sie sich zunächst mit dem „Reitverein Isernhagen“ teilen mussten. Am 26. August 1947 schloss sich der SV Isernhagen dem TSV Isernhagen an.

Die Mitgliederzahl stieg von rund 50 auf 200 an. Auf dem Sportplatz errichteten die Vereinsmitglieder dann in Eigenarbeit ein Gebäude mit zwei Umkleidekabinen. Am 8. August 1948 wurde der Sportplatz mit dem Umkleidetrakt offiziell mit drei FußbaIlfreundschaftsspielen eingeweiht. Die 1. Herrenfußballmannschaft des TSV Isernhagen spielte gegen Neuwarmbüchen 1:1, die TSV Jungmannen gegen Bissendorf 3:2 und die TSV Schüler gegen Bissendorf 3:7.

Zu den Fußballern gesellte sich bald eine Damenhandballmannschaft und eine Tischtennisgruppe, die auf der Diele des Gasthauses Winter „Unter den Linden“ in Isernhagen HB spielte.

Die Entwicklung des Vereins nahm mit den Jahren stetig zu. lm Jahre 1955 gab es drei Herren- und vier Jugendmannschaften bei den Fußballlern. Für einen reibungslosen Spielbetrieb wurde der alte Sportplatz bald zu klein. Eine Erweiterung war auf dem Gelände nicht möglich. Ab 1966 entstand mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde Isernhagen und des Landessportbundes Niedersachsen durch freiwillige Arbeitsstunden der Mitglieder die Sportanlage „Auf der Heide“ in Isernhagen HB.

lm Protokoll der Jahreshauptversammlung des Vereins vom 8. Januar 1966 heißt es: „Die Gemeinde Isernhagen HB hat für den TSV Isernhagen ein 20 Morgen großes Gelände auf 20 Jahre gepachtet. Geplant sind zwei Fußballplätze, ein Sporthaus, eine Tennisanlage und Kinderspielplätze. Der 1. Bauabschnitt beinhaltet den Bau des A-Platzes, der 2. Bauabschnitt das Sporthaus und die Kinderspielplätze und der 3. Bauabschnitt den B-Platz mit Tennisanlage“.

lm April 1981 wurde dann der Erweiterungsbau des Clubhauses mit der Gaststätte und zusätzlichen Umkleidekabinen abgeschlossen.

Die heutige Sportanlage des TSV Isernhagen „Auf der Heide“ in Isernhagen HB umfasst vier Rasensportplätze (davon einer mit Flutlichtanlage), neun Tennisplätze und ein Klubhaus mit Umkleidekabinen, Geschäftszimmer sowie einer Gaststätte mit Saal.

Im Jahre 1971 gründete der TSV Isernhagen eine Turnabteilung. Regen Zulauf erfuhr diese Abteilung 1975, als die neue Turnhalle in Isernhagen HB zur Benutzung für Sportvereine freigegeben wurde.

Auf die steigende Nachfrage nach anderen Sportangeboten reagierte der TSV Isernhagen schnell und unkompliziert. Die Tischtennisabteilung spielt und trainiert seit der Saison 1974/1975, ebenso die Abteilung Tennis. Im Jahre 1979 kamen noch die Abteilungen Budo und Segeln hinzu.

Der TSV Isernhagen zählte am 31. Dezember 1996 1302 Mitglieder. Über 50 Prozent davon sind Jugendliche. Natürlich ist der Verein jederzeit bereit, neue Mitglieder aufzunehmen. Studieren Sie die Angebote des TSV Isernhagen auf den kommenden Seiten dieser Jubiläumsschrift. Natürlich ist es im Rahmen dieses Berichts unmöglich, alle Vereinsmitglieder aufzuzählen, die sich ehrenamtlich um den TSV Isernhagen verdient gemacht haben.

Stellvertretend für alle seien hier die Vorsitzenden des Vereins von 1947 bis heute genannt:

1947-1949 Ernst-Heinrich Meyer

1949-1950 Hermann Gerberding

1950-1954 Albert Klipp

1954-1971 Günter Bruns

1971-1984 Manfred Rehkopf

1984-1987 Jürgen Schaub

1987-2007 Manfred Rehkopf

seit 2007 Sebastian Berndt

 

Abteilung Fußball

Die Abteilung Fußball des TSV Isernhagen ist die „UrzelIe“ des Vereins. Schon im Frühjahr 1947 – also im Gründungsjahr – betrieben die Fußballer ihren Sport aktiv und mit großem Erfolg im TSV. Die ersten Spiele auf dem ersten vereinseigenen Sportplatz in Isernhagen HB „An der Beeke“ wurden im August 1948 ausgetragen.

Der erste große Erfolg der Fußballer konnte in der Saison 1954/55 gefeiert werden. Die 1. Mannschaft stieg in die 1. Kreisklasse auf. Ein 4:4 am 17. Juni 1955 gegen den VFL Lehrte machte den Aufstieg perfekt. Zur ersten Aufstiegsmannschaft des TSV Isernhagen gehörten: G. Flick, E. Petermann, W. Schmidt, S. Rolle, R. Graap, F. Köhler, K. Adam, L. Bartling, W. Brüssow, H. Walter, H. Klindworth, O. Starke, H. Brüssow, H. Kruck, O. Teller. Abteilungsleiter war E. Bachmann.

Nach dem ersten Aufstieg gab es geradezu eine Eintrittswelle in den TSV Isernhagen. In der Saison 1955/56 konnte man drei Herrenmannschaften und vier Jugendmannschaften melden.

Sowohl im Jugend- als auch im Herrenbereich feierten die Kicker des TSV Isernhagen seit den fünfziger Jahren zahlreiche Aufstiege. Besonders die 1. Herrenmannschaft errang zahlreiche Meisterschaften und spielte zeitweilig in der Landesliga.

Hervorzuheben ist jedoch die 1. Herrenmannschaft aus der Saison 1975/76, die in 28 Meisterschaftsspielen nicht ein Spiel verlor und im Juni 1976 ungeschlagen in die Bezirksklasse aufstieg. Zu der Mannschaft gehörten: E. Dierks, H. Turkowski, U. Scheffler, D. Rystock, R. Bartsch, H. Ganske, A. Dix, H. Kalac, A. Wagener, N. Cubrilovic, K. Gluth, W. Stark, W. Fichtner, H. Schmudde, G. Heldt. Trainiert wurde die Mannschaft von Günther Flick.

Auf dem Sportgelände „Auf der Heide“ in Isernhagen HB stehen uns vier Sportplätze zur Verfügung, davon einer mit Flutlichtanlage. Trotzdem haben wir fast die Kapazitätsgrenze erreicht. So müssen wir bis zu zehn Spiele an einem Wochenende auf unserer Anlage organisieren – oft ein schweres Stück Arbeit. Besonders stolz sind wir darauf, fast alle Jugendklassen im Kreis besetzen zu können. So können Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 bis 18 Jahre beim TSV Isernhagen Fußball spielen.

Schreibe einen Kommentar